Tipp: Bewerbungsbild – ja oder nein?

Ob du deiner Bewerbung ein Bewerbungsbild beifügen musst, kannst du anhand der Stellenausschreibung entnehmen. Jedoch formulieren nicht alle Arbeitgeber direkt den Wunsch nach einem Bewerbungsbild, sondern umschreiben diesen. Hier musst du auf Formulierungen achten wie zum Beispiel „vollständige Bewerbungsunterlagen“, „aussagekräftige Unterlagen“ oder „übliche Unterlagen“.

Fügst du letztendlich deiner Bewerbung ein Bewerbungsbild bei, verschaffst du so, deinem Arbeitgeber einen ersten Eindruck von dir.

Tipp: Du solltest die Kleidung auf deinem Bewerbungsbild der jeweiligen Branche anpassen, das bedeutet bei einem Start-Up Unternehmen solltest du dich lässig-schick kleiden, während die Kleidung für die Bewerbung bei einer Bank seriös sein sollte.

Tipp: Vorstellungsgespräch

Hat alles geklappt, steht als nächstes das Vorstellungsgespräch an.

Dies ist immer sehr aufregend und oft weiß man nicht, wie man sich darauf am besten vorbereitet, geschweige denn, wie man sich anziehen soll.

Zunächst informierst du dich über die Firma, hierzu verwendest du am besten die Webseite, oder das Instagram- ,Youtube- und Facebook Profil der jeweiligen Firma.
Dann stellst du dir selbst die Frage: „Warum genau diese Firma bzw warum dieser Beruf?“

Die Selbstpräsentation ist das A und O in einem Vorstellungsgespräch. Hierzu zählen die Körperhaltung und das äußerliche Auftreten.
Das bedeutet, du solltest versuchen aufrecht zu sitzen ,denn das zeigt ebenfalls Interesse . Deine Kleidung sollte der jeweiligen Branche entsprechen, d.h. nicht zu viel und nicht zu wenig.

Bei Stressfragen, die unerwartet kommen, musst du unbedingt gelassen bleiben. Hab keine Scheu und mach auch während dem Gespräch Notizen und frag bei Unklarheit nach. Auch dies zeigt, dass du Interesse hast, Neues dazu zu lernen.

Tipp: Ein gutes Training vorab ist, wenn du dir deine Eltern oder Freunde schnappst und ein Vorstellungsgespräch durchspielst.

Tipp: Wie ist ein Lebenslauf aufgebaut?

Ein Lebenslauf hat immer chronologische Reihenfolge. Das bedeutet, du ordnest deine ganzen Tätigkeiten wie Schullaufbahn, Praktika, Mini Jobs in einer zeitlichen Reihenfolge.

In deinen Lebenslauf gehören persönliche Daten (Name, Adresse, Geburtsdatum,..), Berufserfahrungen, Auslandsaufenthalte, Fremdsprachenkenntnisse, besondere Abschlüsse und Qualifikationen und eventuell auch deine Hobbys.

Tipp: Gestalte alles sehr übersichtlich und schreibe deine Daten untereinander auf. Gern nutze auch meine Checkliste, damit du nichts vergisst!

Außerdem solltest du deiner Bewerbung ein Bewerbungsbild von dir beifügen, denn so kannst du deinem Arbeitgeber schon zuvor einen ersten Eindruck von die verschaffen.

Tipp: Wie schreibe ich eine Bewerbung?

Deine Bewerbung ist ein sogenanntes Motivationsschreiben von dir an den Arbeitgeber, in welchem du diesen von dir überzeugen sollst.

Zunächst solltest du so gut es geht, dessen Aufmerksamkeit wecken und ihn neugierig machen. Hierbei stellst du dich zunächst vor und zeigst, wo deine Stärken liegen. Dazu solltest du ehrenamtliche Beispiele nennen oder Jobs, die du getätigt hast. Auch solltest du darauf eingehen, wie du, bspw.. über eine Anzeige oder einen Besuch auf einer Ausbildungsmesse, auf die Ausbildungsstelle oder den Studienplatz aufmerksam geworden bist.

Im Hauptteil ist Überzeugung das Schlüsselwort.

Indem du dich vorab über die Firma informierst, zeigst du Interesse. Hierfür kannst du Infos aus der Stellenausschreibung oder der Firmenwebseite verwenden. Solltest du dennoch unsicher sein, stell dir selbst die Frage: Welche Fragen hätte mein Arbeitgeber bezüglich meiner Bewerbung ?

Bleib du selbst und zeig wofür du stehst und wieso genau DU in das Unternehmen passt.

Ein weiteres Kriterium auf welches Arbeitgeber gerne achten sind sog. Soft Skills. Das bedeutet: Bist du belastbar? Hast du Ausdauer ? Bist du teamfähig? Auch hier sind Beispiele von Vorteil.

Falls du Angst hast in deiner Bewerbung, etwas vergessen zu haben, schreibe dir eine Checkliste mit den wichtigsten Punkten, die in deine Bewerbung müssen. Ich habe dir hier auch eine  Checkliste vorgefertigt, greif gern drauf zurück. Und vergiss nicht, den Lebenslauf mit anzufügen!

Zum Schluss beendest du deine Bewerbung mit Freude auf ein persönliches Treffen. Ich freu mich auf jeden Fall schon, dich in Hauenstein kennen zu lernen.

Ausbildung bei SoftENGINE?

Hallo,

mein Name ist Schorsch, ich bin dein persönlicher Karrierehelfer zum Thema Studium , Ausbildung u.v.m. bei SoftENGINE.

Du suchst eine Ausbildung oder willst dual studieren und parallel dein Wissen im Unternehmen anwenden? Dann bist du bei SoftENGINE richtig.

Wenn du Fragen zu den Ausbildungsberufen oder zu Themen wie zum Beispiel „wie bewerbe ich mich richtig“, „was ist der richtige Bereich für mich“, sprich mich doch einfach an. Auf dieser Karriereseite hier findest du alle Ausbildungsberufe und Studiengänge, die SoftENGINE anbietet und du kannst direkt mit mir in Kontakt treten. In den kommenden Wochen findest du hier auch einige Bewerbungs-Tipps.

„Persönlich“ kannst du mich auch kennen lernen:

  • auf allen Ausbildungsmessen in der Region Landau/Südpfalz/Westpfalz
  • auf dem Rheinland-Pfalz-Tag in Annweiler vom 28.6.-30.6.2019
  • und derzeit im Kino

Sprich mich an, ich freue mich darauf, dich kennen zu lernen!